Kurztrip ins Salmtal – zum Kloster Himmerod

Zur Zisterzienserabtei Himmerod führte uns gestern unser Sonntagsausflug. Ist die Geschichte des Klosters gleichermaßen beeindruckend, wie bspw. der Klang der Klais-Orgel, beschäftigten wir uns gestern aber intensiv mit der zur Abtei gehörenden Mühle.

Die alte Korn-, Speicher- und Sägemühle ist das älteste noch vollständig erhaltene Bauwerk in Himmerod aus dem 17. Jahrhundert. 1993 wurden erste Ideen einer neuen Nutzung der Mühle laut. Ab 1994 wurde ein Förderkreis ins Leben gerufen, der die Umsetzung der Umbaumassnahmen in die Wege leiten sollte. Am 14. August 1998 wurde die Alte Mühle wiedereröffnet.

Hochinteressant und sehr kurzweilig erklärt während der Öffnungszeiten ein netter Müllermeister die Funktionen des Mahlwerks und der Antriebe. Während der Führung erfahren wir viel Wissenswertes zur Geschichte und erhalten auch einen Einblick in die vor Ort vorhandenen Kunstschätze.

Kloster Himmerod ist von Kelberg aus in rund 40 Minuten mit dem PKW erreichbar. Lohnend auf dem Rückweg ist ein Zwischenstop auf dem Landesblick oberhalb der Ortschaft Meerfeld.

Viele Grüße und bis bald – bei uns in Kelberg

Ilona

01.08.2020 – planmäßige Fertigstellung unseres Projekts in Kelberg

„Sehr gut ausgestattet. Bei heißem Wetter angenehm kühl, da EG. Frisch renoviert….“ Das ist der Auszug einer Bewertung, die seit Anfang dieser Woche auf einem bekannten Internet-Buchungsportal für Ferienunterkünfte zu lesen ist. Gut und schön das es so ist, aber auch nichts besonderes – so werden Sie jetzt vielleicht denken. Grundsätzlich mag das so sein […]

01.08.2020 – planmäßige Fertigstellung unseres Projekts in Kelberg

Maardorf Schalkenmehren

Mit dem Auto in kürzester Zeit von Kelberg aus zu erreichen ist das Schalkenmehrener Maar. Für unsere Aktivurlauber auch ein lohnendes Ziel entlang des Maare-Mosel-Radwegs. Nette Restaurants finden Sie hier ebenso wie gemütliche Cafes. Für Abkühlung im Sommer ist durch das direkt am Ufer gelegene Schwimmbad gesorgt.

Also, bis bald in unserer schönen Vulkaneifel!

Liebe Grüße

Ilona Blick

Altes Haus wird wieder jung – Energetische Gebäudesanierung

Die Energiekosten steigen Ihnen „über den Kopf“ und Sie haben keine Lust, ständig kalte Füße zu spüren? Sie freuen sich an Ihrem schmucken Häuschen, auf bei genauem Hinsehen stellen Sie fest, das einige Schäden den positiven Gesamteindruck stören? Wenn das auch auf Ihre Immobilie zutrifft, sollten Sie dringend über Modernisierungsmaßnahmen nachdenken!

Altes Haus wird wieder jung – Energetische Gebäudesanierung

Kurztrip ins Staatsbad Bad Bertrich

Nur eine knappe halbe Stunde mit dem Auto entfernt ist das kleine Städtchen Bad Bertrich.

Gemütliches Spazierengehen ist hier genauso reizvoll wie beispielsweise ein Besuch in der Vulkaneifeltherme.

Kulturinteressierte sollten sich das Kurfürstliche Schlösschen und den Bismarckturm ansehen.

Sie sehen, hier in unserer schönen Vulkaneifel gibt es immer was zu erleben – auch wenn die Sonne mal nicht strahlt.

In diesem Sinne: Bis bald – wir sehen uns in Kelberg.

Liebe Grüße

Ilona Blick

Unterwegs zum Dronke-Turm

Ca. einstündige Wanderung vom Gemündener Maar hinauf zum Dronke-Turm. Tolle Ausblicke, Fotos davon – in Kürze hier auf der Internetseite.

Viele Grüße

Ilona

Wanderung entlang der Geschichtsstrasse

Die Region um den ehemaligen Vulkankrater Hochkelberg (675 m), einem der zehn höchsten Berge in der Vulkaneifel, ist ein beliebtes Ferien- und Ausflugsziel. Neben herrlicher Landschaft und Erholung bietet die Region mit der „Geschichtsstraße“ viele spannende Einblicke der besonderen Art in die eigene Kultur und Geschichte.

Vom Marktplatz in Kelberg aus, sind wir ca. eine halbe Stunde unterwegs nach Köttelbach. Von hier aus gehen wir den gut ausgebauten Weg (geteert) Richtung Mosbruch. An der Grillhütte mit der großen „Riesenbank“ mit schöner Aussicht zum Nürburgring machen wir eine kurze Pause.

Von hier aus sind es nur noch wenige Gehminuten bis zur Kuppe, hier erreichen wir die Geschichtsstrasse in Richtung Uersfeld. Entlang des Panoramaweges (rechts halten!) gelangt man auf dem direkten Wege wieder nach Kelberg.

Viel Spaß beim Wandern

Ilona